Automatische Mittelpufferkupplung

Neben den zwölf Innovativen Güterwagen sowie den acht Referenzfahrzeugen werden drei weitere Güterwagen des Demonstrator-Zugs mit zwei verschiedenen Typen einer automatischen Mittelpufferkupplung (AMK) ausgerüstet.

Im Überblick

Es kommen automatische Kupplungen der Firmen Voith GmbH & Co. KGaA (Scharfenberg-Kupplung) sowie der Faiveley Transport Schwab AG (Schwab-Kupplung) zum Einsatz, die aus dem Personenverkehr auf die Anforderungen des Güterverkehrs adaptiert worden sind. Beide Kupplungstypen können neben der mechanischen Verbindung auch die Luftleitung automatisch kuppeln. Die automatischen Kupplungen werden in drei zusätzliche Referenzfahrzeugen, nicht aber in die IG, eingebaut. Da sich durch die Verwendung einer AMK die Längsdynamik im Zug verändert, würden sich die Kräfteverhältnisse in den IG anders darstellen als bei einer Schraubenkupplung. Somit könnte aber auch kein Vergleich zwischen den konventionellen und den innovativen Komponenten wie z.B. innovative Drehgestelle in Bezug auf das Verschleißverhalten getroffen werden.

Die automatische Voith CargoFlex Typ Scharfenberg ist speziell für den Einsatz im Güterverkehr optimiert. Basis der Konstruktion sind bewährte Komponenten die im Personenverkehr, im Vollbahnbereich, seit Jahren zuverlässig im Einsatz sind. Der Aufbau der Kupplung ist modular und kann bei möglichen optionalen Anforderungen mit weiteren Komponenten ausgerüstet oder nachgerüstet werden, wie z.B. einer Sensorik zur Überwachung des Kuppelzustandes, einer Elektrokontaktkupplung oder einer automatischen Entkuppelfunktion.

Mit der Frontkupplung Typ „Güterwagenkupplung“ kann automatisch unter schwierigsten klimatischen und geometrischen Bedingungen gekuppelt werden. Dabei werden am Kupplungskopf zuverlässig eine mechanische und eine pneumatische Verbindung hergestellt. Entkuppelt wird manuell mit den am Wagenende vorgesehenem Entriegelungszug. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, mit einem Zugführerschlüssel die Frontkupplungen manuell zu entkuppeln.