Betriebserprobung & Testfahrten 2018-05-08T18:07:11+00:00

BETRIEBSERPROBUNG & TESTFAHRTEN

BETRIEBSERPROBUNG & TESTFAHRTEN

Nach Abschluss der Testfahrten in Wegberg-Wildenrath wird ab März 2018 eine Betriebserprobung in Form eines Demonstrator-Zuges durchgeführt. Um belastbare Aussagen über den Verschleiß und die Wirtschaftlichkeit der innovativen Güterwagen/Komponenten zu erhalten, ist eine hohe Laufleistung im Rahmen der Betriebserprobung anzustreben. Eine schematische Darstellung des Demonstrator-Zugs ist in folgender Abbildung dargestellt.

DEMONSTRATORZUG

In Form eines Demonstrator-Zuges wird eine Betriebserprobung durchgeführt. Insgesamt werden 23 Güterwagen eingesetzt, davon 12 Innovative Güterwagen und 8 Referenzfahrzeuge mit konventionellen Komponenten; plus 3 Bestandsgüterwagen mit automatischer Mittelpufferkupplung. Die angestrebte Laufleistung beträgt ca. 150.000 km in einem Erprobungszeitraum von ca. 10 Monaten.

Um verschiedene Konstellationen erproben zu können, wird jeweils ein IG-Wagen einer Wagengattung voll beladen, ein IG-Wagen zu 50% beladen und ein IG-Wagen leer befördert. Ein Referenzwagen jeder Wagengattung wird jeweils zu 50% beladen und ein Wagen leer befördert, um einen direkten Vergleichswert zu den IG-Wagen zu erhalten. Die Bestandswagen mit automatischer Kupplung werden nicht beladen.

Es ist beabsichtigt, die Betriebserprobung eng an die im Rahmen des Projekts „EuropeTrain“ durchgeführten Testfahrten auszurichten. Im Projekt EuropeTrain wurde ein Versuchszug zur Erprobung von LL-Sohlen mit einer Laufleistung von ca. 150.000 km in verschiedenen Schleifen durch Europa gefahren. Auf diese Weise konnten alle für Europa relevanten betrieblichen Bedingungen abgedeckt werden, d.h. die Fahrten des EuropeTrains wurden bei unterschiedlichen Gefällen mit unterschiedlichen Betriebsarten, bei strengen Winterbedingungen, hohen Temperaturen und in unterschiedlichen topographischen Bereichen (Flachland, Gebirge) durchgeführt. Zu diesem Zweck wurden 6 verschiedene Schleifen (Skandinavien, Frankreich, Deutschland, Transalpin, Osteuropa, Italien) in Wiederholungen und zu verschiedenen Jahreszeiten befahren.

Die Daten zu Verschleißwerten und Akustikmessungen aus dem Projekt EuropeTrain können durch die Deutsche Bahn AG in das vorliegende Forschungsvorhaben eingebracht werden. Somit könnten die damaligen Messwerte aus dem Projekt EuropeTrain mit den zu erhebenden Messwerten verglichen werden, und es liegt eine wesentliche größere Datenbasis für die Wirtschaftlichkeitsberechnungen vor als dies durch eine Betriebserprobung im Rahmen des Forschungsvorhabens ansonsten möglich wäre.

Nationale Loops im Rahmen der Betriebserprobung
Nordschleife

Minden – Hamm – Paderborn – Hameln – Hannover – (Göttingen) – Minden

Südschleife

Nürnberg – Donauwörth – München – Nürnberg

Westschleife

Dortmund – Bochum – Neuss – Dortmund

Ostschleife

Dresden – Leipzig – Berlin – Dresden

Rheinschleife

Raum Köln – Mainz – Mannheim – Raum Frankfurt

Internationale Loops im Rahmen der Betriebserprobung
Skandinavische Schleife

Minden (D) – Padborg (DK) – Malmö (S) – Gävle (S).
Gävle – Kiruna (S) – Gävle
Gävle (S) – Malmö (S) – Padborg (DK) – Minden

Transalpine Schleife via Schweiz

Minden (D) – Basel
Umläufe Basel – Brig – Basel
Bellinzona – Basel
Basel (CH) – Minden

Transalpine Schleife via Österreich

Minden (D) – Frankfurt – Passau – Salzburg (A) – Bludenz – Schwarzach
Umläufe Schwarzach – Villach – Klagenfurt – Wien – St. Pölten – Linz – Salzburg – Minden

Italienische Schleife

Minden (D) – Chiasso (CH) – Mailand (I) – Modena (I) . Mailand (I)
Umläufe Mailand – Modena – Mailand – Bari – Mailand; Chiasso – Minden